Funktionsweise (Übersicht)

Zurück  Weiter

Die Master-Boot-Record Partitionstabelle ist eine Tabelle, welche die Unterteilung der Festplatte in Partitionen beschreibt. Sie ist seit der Verbreitung von Festplatten im Jahr 1980 fest definiert und wird von allen Betriebssystemen zwingend vorausgesetzt. Diese Tabelle kann bis zu vier primäre Partitionen aufnehmen.

 

Der Boot-Manager BootStar verwaltet intern (für andere Programme / Betriebssysteme unsichtbar) eine zweite Partitionstabelle mit bis zu fünfzehn Einträgen.

 

Während des Bootens werden von dem Boot-Manager BootStar mit Hilfe der Bootprofile bis zu vier Einträge aus der internen BootStar Partitionstabelle in die Master-Boot-Record Partitionstabelle kopiert.

 

Der Boot-Manager befindet sich auf der Festplatte am Ende des ersten Zylinders ("Spur 0"). Dieser Platz wird ausschließlich von wenigen Festplattentreibern und einigen Boot-Manager verwendet. Daher schränkt der Boot-Manager BootStar nicht die Kapazität Ihrer Festplatten ein.

 

Hinweis zum Profi-Mode:

Während BootStar installiert ist, darf kein anderer Festplattenpartitionierer (z.B. FDisk oder PartitionMagic) verwendet werden!

 

 

Siehe auch:

Master-Boot-Record

Boot-Manager BootStar

BootStar Dummies

Bootprofile

Sicherheitsmerkmale