Beispiel "Datensicherung"

Zurück  Weiter

Problem:

Normalerweise haben moderne Betriebssysteme Programme zur Datensicherung implementiert. Leider bestehen teilweise erhebliche Probleme bei der Wiederherstellung der Daten. Z. B. ist es nicht möglich, Windows ME wiederherzustellen, wenn Windows ME selbst defekt ist.

Weiterhin wird für die Datensicherung viel Zeit benötigt, in der der Rechner nicht oder nur stark eingeschränkt verwendet werden kann. Außerdem fehlt es häufig an der notwendigen Disziplin die Datensicherung wirklich regelmäßig auszuführen.

 

Lösung durch Einsatz des Boot-Managers BootStar:

Das Problem beseitigt BootStar, indem er Ihnen die Möglichkeit gibt, auf Ihrem System ein weiteres Betriebssystem ausschließlich zur Datensicherung / -Wiederherstellung einzusetzen.

Dieses weitere Betriebssystem kann zum Beispiel Windows ME sein. Im "normalen" Betrieb verwenden Sie nur Ihr erstes Windows ME, wobei das zweite unsichtbar ist. Falls Sie nun Daten sichern und wiederherstellen wollen, verwenden Sie einfach Ihr zweites Windows ME, welches das erste zwar sehen kann, es aber nicht verwendet. Da Sie normalerweise nicht das zweite Betriebssystem verwenden, wird dieses auch jederzeit einwandfrei und stabil zur Datenwiederherstellung bereit stehen. (Natürlich funktioniert dieses Verfahren auch mit jedem anderen Betriebssystem.)

 

 

¹ : Dateisystem von Windows ME

 

Wählen Sie während des Bootens bequem aus einem Menü aus, ob Sie Ihren Rechner "Normal" verwenden oder Datensicherung / -Wiederherstellung betreiben wollen. Zum Wechseln brauchen Sie nur Ihren Rechner neu zu starten.

 

Alternativ kann die Partition zur Datensicherung automatisch jede Nacht komplett ohne Benutzereingriff gestartet werden. Stellen Sie einfach im BIOS ein automatisches Booten mitten in der Nacht ein. Den Boot-Manager BootStar stellen Sie mithilfe der Nachtschaltung darauf ein, zu diesem Zeitpunkt jeweils die Datensicherungspartition zu booten. Nach der Ausführung der Datensicherungssoftware kann der Rechner mithilfe des Programms des Boot-Managers BootStar dann wieder abgeschaltet werden. So haben Sie jeden Morgen eine frische Datensicherung vom Vortag, ohne daran denken zu müssen. Besonders geeignet zur Datensicherung ist der Drive-Imager DriveStar, da dieser problemlos mit dem Boot-Manager BootStar zusammenarbeitet.

 

Technische Realisierung:

Die Realisierung des oben angegebenen Anwendungsbeispiels sieht folgendermaßen aus:

 

 

X : Partition sichtbar

A : Partition sichtbar und aktiv (von dieser Partition wird gebootet).

¹ : Dieses Bootprofil erhält einen Kennwortschutz

 

 

Siehe auch:

Beispiel "Mehrere Betriebssysteme"

Beispiel "Lokale Firewall"

Beispiel "Virenschutz"

Beispiel "Kennwortschutz"

Beispiel "Schulungszentrum"

Beispiel "Mehrere Rechner"

 

Nachtschaltung