Entwicklungsgeschichte

Zurück 

Die folgende Übersicht zeigt die Entwicklungsgeschichte des Boot-Managers BootStar.

 

Alle Versionen, die hier nicht genannt sind, beziehen sich hauptsächlich auf Fehlerkorrekturen oder kleine, unbedeutende Änderungen. Solange auf Ihrem System keine Probleme auftauchen ist ein Update nicht erforderlich.

 

 
9.0x

Neuer Hersteller, neuer Vertrieb. Vista-Kompatibilität. Festplattenbegrenzung von 250GB aufgehoben.

 

 

8.0x

Bei der Installation ist der Standard-Mode ist verfügbar. Hiermit können andere Festplattenpartitionierer verwendet werden während der Boot-Manager BootStar installiert ist.

 

 

7.5x

Windows NT/2000/XP/2003/Vista kann von allen Festplatten problemlos gebootet werden.

 

7.4x

Die Installation des Boot-Manager kann am Anfang oder am Ende der Spur 0 erfolgen.

 

7.2x

Booten von CD-ROM ist möglich.

 

7.0x

Die Funktion "Drive-Imaging" (Speicherung einer kompletten Partition in eine Datei) wurde wieder integriert.

 

 

6.0x

Nachtschaltung.

 

 

5.7x

Die Funktion "Drive-Imageing" (Speicherung einer kompletten Partition in eine Datei) wurde in das eigenständige Programm "Drive-Imager DriveStar" ausgelagert und deutlich überarbeitet.

 

5.5x

Deutscher Tastaturtreiber für das Bootmenü.

 

5.4x

Unterstützung von bis zu 8 Festplatten.

 

5.2x

Anpassung der Änderungen von 5.1x auf das DOS Programm.

 

5.1x

Stark überarbeitetes Aussehen des Windows Programms.

 

5.0x

FAT Partitionen können verkleinert und wieder vergrößert werden.

FAT Partitionen können formatiert werden.

Abspeichern von Partitionen erheblich schneller möglich.

Abspeichern von FAT Partitionen nur mit tatsächlich verwendetem Speicherplatz.

 

 

4.6x

Eine "Notfalldiskette" kann erstellt werden.

 

4.5x

Die Reihenfolge der Bootprofile kann verändert werden.

 

4.4x

Änderung des Programmnames von "Boot-Manager BOOTMENU" zu "Boot-Manager BootStar".

 

4.2x

Kommandozeilen-Optionen werden auch in der Windows Version unterstützt.

 

4.1x

Ein freier Begrüßungstext kann während des Bootens angezeigt werden.

 

4.0x

Windows 95/98/ME/NT/2000/XP/2003/Vista Version des Programms.

 

 

3.7x

Kommandozeilen-Optionen werden unterstützt.

Bootprofile können versteckt werden.

Der Inhalt kompletter Partitionen kann als eine Datei gesichert werden.

 

3.6x

Änderungen des Partitionstyps werden automatisch erkannt und aus der MBR - in die BootStar Partitionstabelle übernommen.

Farben des BootStar können verändert werden.

 

3.5x

Sekundäre Partitionen (logische Laufwerke) werden unterstützt.

 

3.3x

Festplatten größer als 8 Gigabytes werden unterstützt.

 

3.2x

Die Positionen der Partitionen innerhalb der Master-Boot-Record Partitionstabelle können frei gewählt werden.

 

3.1x

Die Bootprofile können den Tastatur-Puffer füllen.

Auswahl des Bootprofils im Bootmenü durch Eingabe des Anfangsbuchstabens.

 

3.0x

Erweiterung auf vier Festplatten.

 

 

2.9x

Kennwort Schutz für das Programm.

 

2.8x

Kennwort Schutz für Bootprofile.

Checksummen Funktion für den Master-Boot-Record.

 

2.5x

Verbesserte Eingabe der Bootprofile.

 

2.3x

Deinstallierung mit Standard Bootstrap.

 

2.2x

Demoversion mit begrenzter Laufzeit.

Vertrieb über das Internet mit eigener Homepage.

 

2.0x

BootStar Partitionstabelle:

Erweiterung auf 15 primäre Partitionen.

Bootprofile zur Auswahl einer kompletten Partitionstabelle.

Neue Benutzeroberfläche des Programms.

 

 

1.7x

Implementierung: Booten von der 2. Diskette (B:).

 

1.6x

Speicherung der alten Auswahl und Implementierung der Autoboot-Funktion zum automatischen Booten ohne Tastatur.

 

1.4x

Implementierung: Booten von der 1. Diskette (A:).

 

1.2x

Auswahl der aktiven Partition über ein Auswahlmenü (mit Cursortasten).

 

1.1x

Eingabefunktion zum Bearbeiten der Partitionstabelle.

 

1.0x

Erste veröffentlichte Version mit der Auswahl der aktiven Partition durch Eingabe einer Ziffer.

 

 

Siehe auch:

Updates