Probleme (Übersicht)

Zurück  Weiter

Allgemeines:

Der Boot-Manager BootStar wird in den Master-Boot-Record und die Spur 0 (erster Zylinder) der jeweiligen Festplatte installiert. Daher kann er nicht mit anderen Programmen (anderen Boot-Managern oder Festplattentreibern wie z.B. Ontrack DiskManager) betrieben werden, die ebenfalls diesen Speicherplatz nutzen. Die Installation im Master-Boot-Record ist zwingend notwendig. Die Position innerhalb der Spur 0 ist variable.
Zum problemlosen Booten von CD-ROM muß im BIOS die "Boot-Reihenfolge" (Boot Sequence) auf "HDD, CDROM, ..." eingestellt werden.
Festplatten, die aufgrund ihrer Größe bzw. Alters des BIOS einen Softwaretreiber benötigen, können meist nicht mit dem Boot-Manager BootStar verwendet werden.
Für die meisten Betriebssysteme muß die Festplatte ggf. im BIOS auf den "LBA"-Modus eingestellt werden.
Um ein Laufwerk korrekt ansprechen zu können, muss dieses vom BIOS über den Interrupt 13h ansprechbar sein.
Unter Windows kann die Partition, in der Windows gestartet wurde, nicht verändert werden. Grund hierfür ist, dass Windows die Partition blockiert. Alternativ verwenden Sie bitte die DOS Version dieses Programms. Bitte beachten Sie jedoch, dass dieses nicht aus der DOS Box von Windows heraus funktioniert, da hierbei natürlich das selbe Problem auftreten würde.

 

 

Siehe auch:

Probleme mit DOS / Windows 95/98/ME

Probleme mit Windows NT/2000/XP/2003/Vista

Probleme mit Linux

Probleme mit Hardware

Probleme mit Software