Probleme mit Windows NT/2000/XP/2003/Vista

Zurück  Weiter

Allgemeines:

Bei der Verwendung von FAT 16 darf die Partition nicht größer als 4 GB sein.
Windows 2000/XP/2003/Vista formatiert FAT32-Partitionen lediglich bis maximal 32 GB.
Windows NT: Von FAT 16 (Typ "06") Partitionen kann nur gebootet werden, wenn die Partition vor dem Zylinder 1024 anfängt.
Windows NT: Es darf nur eine Windows NT Installation zur Zeit (pro Bootprofil) sichtbar sein. Es können jedoch problemlos mehrere installiert sein.
Windows 2000/XP/2003/Vista: Das Setup-Programm von Windows 2000/XP/2003/Vista überschreibt während der Installation den Master-Boot-Record. Dieses beschädigt den Boot-Manager BootStar. Daher muß nach der Installation das Setup Programm des Boot-Managers aufgerufen werden, um den Fehler automatisch zu korrigieren. Alternativ kann das Windows Setup-Programm mit der Option "/ir" aufgerufen werden. Dann wird der Master-Boot-Record nicht überschrieben.

 

BOOT.INI:

Die Datei BOOT.INI enthält Informationen auf welcher Partition Windows NT/2000/XP/2003/Vista installiert wurde. Hierbei bezieht sich die Angabe auf die Position der Partition innerhalb der Master-Boot-Record Partitionstabelle. Daher müssen Master-Boot-Record Partitionstabelle und BOOT.INI von Windows NT/2000/XP/2003/Vista übereinstimmen.

 

Die Position in der Master-Boot-Record Partitionstabelle kann im Bootprofil ("Positionen im MBR") eingestellt werden.

 

Die Position in der BOOT.INI kann folgendermaßen eingestellt werden:

 

[boot loader]

default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINNT

 

[operating systems]

multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINNT="Windows NT"

 

Die Angabe in "partition(1)" ist entscheidend. Es müssen ggf. alle Angaben korrigiert werden! Die Angabe für die erste Partition ist die 1.

 

Wenn Windows NT/2000/XP/2003/Vista nach dem Boot-Manager BootStar installiert wird, tauchen diese Probleme nicht auf.

 

Hinweis zum Profi-Mode:

Während der Boot-Manager BootStar im Profi-Mode installiert ist, werden leere Einträge immer mitgezählt, solange die "BootStar Dummies" eingeschaltet sind. Ansonsten werden die leeren Einträge ignoriert.

 

Windows NT: Installation oberhalb von 2 GB:

Zur Installation oberhalb von 2 GB muß die Partition mit diesem Programm formatiert (FAT16) werden.
IDE Festplatten mit 8 GB und mehr werden problemlos ab Windows NT 4.0 Service Pack 4 (SP4) unterstützt. Abhilfe schafft ein neuer "Atapi.sys" Treiber. Näheres hierzu im Internet unter: http://support.microsoft.com/support/kb/articles/q197/6/67.asp

 

Installation auf der 2. Festplatte:

Für die Installation auf der 2. Festplatte muß zur Installation von der 1. Festplatte die Stromversorgung getrennt werden. Nach der Installation von Windows NT/2000/XP/2003/Vista wird die Stromversorgung wieder hergestellt.

 

NTLoader:

Windows NT/2000/XP/2003/Vista benötigt zum Booten die Dateien NTLDR, NTDETECT.COM und BOOT.INI. Diese Dateien befinden sich normalerweise in der Partition, in der Windows NT/2000/XP/2003/Vista installiert wurde.

Wenn Windows NT/2000/XP/2003/Vista jedoch nach einem anderen Microsoft Betriebssystem (z.B. Windows 95/98/ME) installiert wurde, befinden sich diese Dateien in der Partition des ersten Microsoft Betriebssystemes.

In diesem Fall müssen nach der Installation des Boot-Managers BootStar diese

Dateien "per Hand" in die Windows NT/2000/XP/2003/Vista Partition kopiert werden.

 

 

Siehe auch:

Partitionstypen

Positionen im Master-Boot-Record

BootStar Dummies

 

Probleme (Übersicht)

Probleme mit DOS / Windows 95/98/ME

Probleme mit Linux

Probleme mit Hardware